Didaktik der Größen und Maße

-

Umsatzsteuerfrei aufgrund der Kleinunternehmerregelung, zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Nach einer kurzen Einführung zum didaktischen Hintergrund des Größen- und Maße-Unterrichts wird die Erarbeitung der sechs Größen Länge, Zeit, Geld, Masse, Fläche und Volumen (Hohlmaße) behandelt. Dies geschieht anhand von evaluierten Lernumgebungen, die auf einem erweiterten Stufenmodell des Größen und Maße-Unterrichts beruhen.
Besondere Bedeutung kommt dabei der selbstständigen und selbsttätigen Erarbeitung von Stützpunktvorstellungen zu. Diese unterstützend den Aufbau von Größenvorstellungen und bilden einen wichtigen Grundstein für das Schätzen.
Im Sinne der Selbstbestimmungstheorie sind die Lernumgebungen so konzipiert, dass die für den Lernerfolg wichtige Motivation während der Erarbeitung erhalten bleibt. Nach jeder Stufe im Stufenmodell finden sich auch entsprechende Beispiele zum Produktiven Üben.
Das letzte Kapitel enthält eine umfangreiche Aufgabensammlung mit vielfältigen didaktischen Aufbereitungsideen.

Autoren:
Mag. Dr. Robert Schütky
Rosina Haider, BEd MA
ISBN
978-3-902085-18-4
Erscheinungsjahr:
2018
Ausführung:
Softcover
Seiten:
260
Zitierweise:
Schütky, R. & Haider, R. (2018). Didaktik der Größen und Maße. Graz: LogoMedia-Verlag.

Details

Created with Sketch.

Dieses Buch ist so konzipiert, dass nach der Einführung über den didaktischen Hintergrund jedes weitere Kapitel jeweils eine der sechs Größen Länge, Zeit, Geld, Masse, Fläche und Volumen (Hohlmaße) behandelt. Diese Folgekapitel über die einzelnen Größen sind vollkommen unabhängig voneinander und bauen nicht aufeinander auf.

Am Anfangs eines jeden Größenkapitels steht immer eine Beschreibung des Stufenmodells zur jeweiligen Größe. Die Lehrpläne aller Schulstufen für die zu behandelnde Größe sind im dann folgenden Unterkapitel zu finden.
Im daran anschließenden Teil wird exemplarisch der Erarbeitungsprozess der jeweiligen Größe dargestellt. Die dabei dargestellten Fragen, Aufgaben und Lösungen dienen lediglich der Orientierung und sollen keinesfalls eine Einschränkung sein. Vielmehr entsteht im wahren Unterricht ein dynamischer Prozess aus Input durch die Lehrperson (guided discovery learning) und Feedback der Kinder, auf das es in jedem Schritt einzugehen gilt. Die einzige „Vorgabe“ in diesem Konzept besteht darin, dass bei der Erarbeitung einer Größe jeweils alle Stufen des didaktischen Stufenmodells zu durchlaufen sind. Wie viel Zeit dabei den einzelnen Stufen gewidmet wird, liegt wieder ganz in der Hand der Lehrperson und soll sich nach den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler richten.

Vor allem in der Grundstufe I ist es nicht sinnvoll, innerhalb einer kurzen didaktischen Intervention bis auf die höchste Stufe des Stufenmodells zu gelangen, zumal oft viele dafür notwendige Fähigkeiten und Fertigkeiten bei den Kindern noch nicht gegeben sind (z.B. Zahlenraum).

Besonderes Augenmerk sollte auf die Erarbeitung der individuellen Stützpunkte gelegt werden, da dadurch der konkrete Alltagsbezug für die Kinder hergestellt wird, der auch langfristig für eine Verankerung des Wissens verantwortlich ist.
Am Ende jeder Stufe des Stufenmodells ist es hilfreich, im Rahmen einer „Mathematik- Konferenz“ gewonnene Erkenntnisse zu diskutieren und zu dokumentieren, sei es durch Fotos, Plakate, Verschriftlichung im Heft usw.

Auch eine „Auflockerung“ des Unterrichts durch Geschichten und andere bewährte Unterrichtsmittel ist nicht nur möglich, sondern sogar wünschenswert.
Gerade die Größen- und Maße-Thematik eignet sich sehr gut für Vernetzungen und fächerübergreifenden Unterricht. Sei es im Sachunterricht, Werkunterricht oder beim Sportunterricht, bei dem eine 1 km lange Strecke gelaufen wird oder Zeiten gestoppt und verglichen werden. Nutzen Sie bitte diese Möglichkeiten!

Mag. Dr. Robert Schütky

Created with Sketch.

Robert Schütky

Studium und fachwissenschaftliche Promotion an der Karl-Franzens-Universität Graz. Schul- und Studienaufenthalte in Japan und China (HANBAN Stipendium). Von 2006 bis 2008 Mitarbeiter des LTM (Learning Tools in Mathematics)-Projekts der Europäischen Union am Institut für Mathematik der Karl-Franzens-Universität Graz. Mitglied des Advisory Boards der Doktoratsschule der Karl-Franzens-Universität Graz. Lektor für Lehrveranstaltungen an der Karl-Franzens-Universität Graz. Von 2013 bis 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Seit 2016 Forschung und Lehre an der KPH Graz im Gebiet Fachdidaktik Mathematik mit Schwerpunkt Größen- und Maße-Unterricht. Koordinator des Fachbereichs Mathematik & Science, Mitglied des Hochschulkollegiums, des Forschungskollegiums und des Instituts für Forschung und Entwicklung der KPH Graz. 

Ordentliches Mitglied der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM) und Koordinator der Primarstufe in der GDM AK Österreich, assoziiertes Mitglied der Steirischen Gesellschaft für Psychologie (STGP), Mitglied des Regionalen Fachdidaktikzentrums für Mathematik und Geometrie und Vertreter der KPH Graz bei Initiativen der Steirischen Hochschulkonferenz. Preisträger des Innovationspreises des Universitätsbundes der Karl-Franzens-Universität Graz und des IMST Awards. Leiter des Forschungs- und Entwicklungsprojekts "Straße der Maße".

Autor mehrerer Bücher für Studierende und Lehrende in Primar- und Sekundarstufe.

Rosina Haider, BEd MA

Created with Sketch.

Rosina Haider